Sightseeing in Limone

Am Pool vom New Garden
Alpencrossler Bräune :-)

Heute bleiben die Bikes in der Hotel Garage, wir beginnen den Tag mit Frühstück und verbringen die Mittagszeit am Hotelpool während wir beratschlagen, was wir heute noch machen sollen. Wir konnten uns nicht entscheiden, ob wir Malcesine oder Limone oder gar Beides besuchen sollten. Da es schon fast 14 Uhr war, beschlossen wir es bei Limone zu belassen.

Auch in Limone war ich 2011 schon, dort endete meine gescheiterte Straßenrunde um den Lago Tour, nach 134 Kilometern, mit der Fährfahrt nach Torbole. Damals habe ich also nicht wirklich was gesehen von diesem schönen Örtchen; das sollte sich heute ändern.

 

Torbole vom Fähranleger aus gesehen
Der kleine Hafen von Torbole
Auf den Weg nach Limone sehen wir den Seitenraddampfer G.Zanardelli auf den Weg nach Riva
Kurz vor Limone können wir schon die ersten Zitronenplantagen sehen
Vor allem in Limones Altstadt ist es steil und verwinkelt
In der Chiesa San Rocco, die im 16. Jahrhundert erbaut wurde
Über den Dächern von Limone, von der San Rocco Kirche aus gesehen.
Ob so die Blau-Lilanen Weintrauben herangezüchtet werden?
Ein Eisfahrrad, im Städtischen Museum . Das Museum sollte man sich nicht entgehen lassen, Eintritt ist frei.
Neben dieser schönen Deko gab es in dem Museum sehr viel und Interessantes über die Geschichte von Limone zu erfahren
Im Hafen von Limone machten wir eine kleine Brotpause zusammen mit der Schwanenfamilie. Enten und Blesshühner waren hier auch unterwegs.
Hier sieht man sehr gut, dass Limone überwiegend ein Zitronen Image vermarktet
Zitronen so groß wie Melonen... hab ich noch nie gesehen... was für Brummer ey ..