Wir sind dann mal weg...

Wir sind dann mal weg...

Wir sind dann mal weg ... Nach dem Alpencross 2010 und dem Alpencros 2011 wird es dieses Jahr wieder über die Alpen gehen. Dieses mal werde ich mit meiner geliebten Claudia die Alpen überqueren. Auf einer Strecke von ca. 470 km werden wir die Spuren der Kaiserin Elisabeth verfolgen. Die Transalp Route, stammt wieder vom "Dr. Rad" Andreas Albrecht. Dessen Ziel, Verona, werden wir allerdings nicht erreichen, sondern uns vorher nach Torbole absetzen, um dort noch 2 - 3 Tage die Sonne und den Strand (hoffentlich) genießen zu können... Von unterwegs werden wir versuchen hier ein paar Bilder hochzuladen, damit man zuHause auch etwas von unserem Abenteuer hat :)

Wir sind wieder da ...

Claudia auf der Sissi Transalp

Auch wenn uns die Sissi-Transalp von Andreas Albrecht als Basis für diese Alpenüberquerung diente, so haben wir nicht viel von ihren Spuren (der Kaiserin Sissi) entdeckt. Dass diese Transalp aber schön, leicht, und variabel ist, damit hat der Dr. Rad vollkommen recht. Und eindrucksvoll? Mit meinen ersten beiden Alpenüberquerungen lag die Latte schon ziemlich hoch, und Vieles kannte ich schon. Muss hier also mal für Claudia sprechen, als Alpencross Einsteigerin war es für sie eindrucksvoll, mal zu sehen und zu erleben, wovon ich die letzten Jahre nur erzählte und Fotos zeigte. Wenn man 2 Jahre nacheinander mit über 12.000 hm die Alpen überquert, dann wird so ein Etschtalradweg nach über 100 Kilometern dann doch schon mal langweilig... aaaaber , diese Transalp ist ja variabel, und das ist dann auch für mich wieder eindrucksvoll :) Und so wurde schon bei der Planung so Einiges variiert. 

Planungsvorbereitung ...

Jessi, Colm & Jarod

Ausgangsituation für die Planung war Claudia :), dieses Frühjahr hat sie mit dem Mountainbiken angefangen, es blieb also nicht viel Zeit für Training, und Technik Erfahrung sammelt man auch nicht von heute auf morgen. Also wollten wir den Alpencross darauf abstimmen, und da kam der Vorschlag mit der Sissi Transalp goldrichtig. Ein zusätzlicher Faktor kam bei der Planung mit unseren Freunden Jessi und Colm hinzu, die uns 2 Tage mit dem kleinen Jarod samt Anhänger begleiten würden.

Daher wurden vorab die ersten beiden Etappen der Sissi Transalp gekürzt, Tag 1 sollte bis Bernried am Starnberger See gehen, Tag 2 bis Garmisch-Partenkirchen, und Tag 3 bis Landeck (identisch mit Tag 1 der Albrecht Route, welche ich auch genau so im ersten Jahr gefahren bin). Diese Etappenziele sollten machbar sein, und haben wir auch genauso erreicht.

Planänderungen unterwegs...

Die Zahnschmerzen gehörten nicht zum Plan

Ab dem 3ten Tag würden die Etappen mit Ende offen enden, wir wollten keinen Stress haben, einfach mal gucken wie weit wir kommen, damit wir nicht abhängig vom Wetter oder der Fitness werden, das hat auch ganz gut geklappt. So wurde aus dem grob angepeilten Nauders dann St. Valentino am Reschen See, aus Meran wurde Frangarto bei Bozen, aus Trento wurde Andalo (zwischen der Brenta Gruppe und der Paganella)... Stimmte zwar mit den Etappen Vorschlägen der Sissi Transalp nicht mehr überein, aber daran sieht man wie variabel man diese Tour gestalten kann.

Mit reservierten Unterkünften wären wir wahrscheinlich nicht so flexibel gewesen. Ich sag mir immer wieder, mit 2 Personen findet man immer ein Zimmerchen zum Übernachten, hat bis jetzt auch immer irgendwie geklappt :) Was leider nicht geklappt hat, war der empfohlene Schlenker über die Montiggler Seen, die andere Variante, über den Mendelpass schloß ich nach einigen Recherchen und Meinungen von Mountainbikern aus, die Auffahrt soll nicht so angenehm sein(Tag 6), und ich wollte es vermeiden unbekannte Trails zu befahren, ich wußte ja das Claudia da noch nicht sooo fit ist. Das ist uns zwar auch nicht ganz gelungen(siehe Tag 7), aber hat gepasst,... tja, und die Montiggler Seen, die ich so gerne gesehen hätte, mussten einer ungeplanten Wurzelbehandlung weichen, daher ging es von Frangarto direkt hoch nach Kaltern zum Zahnarzt...

Plan vollbracht ...

Plan vollbracht :)

Aber auch hier sieht man dann wohl wieder, wie flexibel man auf der Sissi Transalp vom Albrecht ist. Der Zahnarzt lag eigentlich direkt auf der Strecke, und diese Transalp ist auch in weniger als 7 Tagen zu schaffen,.... Unterm Strich waren wir 463 km und 3679 hm unterwegs, also quasi „nix“ ;-) ... Zumindest waren nach den 7 Tagen noch genügend Reserven da um am Gardasee noch 2 Tagestouren zum Lago di Ledro und Lago di Tenno machen zu können (Claudias Vorschlag!!!) , so waren es am Ende dann 528 km und etwas um die 5400 hm, die Claudia meisterhaft überstanden hat, und ich dachte sie ist nicht fit genug, falsch gedacht :)

Trotz der ein oder anderen Planänderung war es eine sehr schöne Tour, mit sehr viel mehr als nur einer gelungenen Alpenüberquerung ... ... ... ...